Geschichte des Gestütes Hoheneichen:

Das Gestüt Hoheneichen wurde 1976 von Victor und Eleonore Moll in idyllischer Lage im Weiler Aichen gegründet.  Der Weiler Aichen wurde schon im Jahr 1136 als Eichheim (Siedlung im Eichwald) erwähnt. Heute leben in Aichen ca. 50 Einwohner in beschaulicher Lage umgeben von geschützten Wacholderheiden. Ein fast 50 Hektar großes Naturschutzgebiet, Mönchsteig genannt, rundet das Erscheinungsbild des kleinen Ortes ab. Etwa 2,5 km entfernt von Aichen liegt Nellingen, eine Gemeinde mit knapp 2000 Einwohnern, an die Aichen angeschlossen ist.

1980 wurde das Gestüt Hoheneichen von Dr.Constantin Moll, Tierarzt und Landwirt, übernommen und wird heute  zusammen mit seinen Söhnen weitergeführt. Neben der Trakehnerzucht, die auf dressurbetonter Basis mit speziell hierfür ausgewählten Hengsten geführt wird, züchtet das Gestüt Hoheneichen auch englische Vollblutpferde. Seit vielen Jahren wird deswegen auch der Rennstall „Stall Hoheneichen“ betrieben.

 

Das Gestüt Hoheneichen beheimatet derzeit ca. 40 Pferde, darunter 14 eigene Zuchstuten. Stammstute war die vom bekannten Trakehnerzüchter Rolf Pleuger, Freiburg, übernommene Fuchsstute Fionna von Sternblick aus der Flockenspiel von Hessenstein. Die 1968 geborene Stute legte den Grundstein für eine bis heute bestehende Trakehnerzucht. Fionna konnte über ihre Tochter Fidelia V und deren Töchter Fiola V und Fionna III diesen Zweig aus der Stutenfamilie der Flensburg (O 162 A Kübart Besenthal) auf eine breite Basis stellen.

Details zum Zweig der Fionna findet man hier.

  • Facebook Social Icon
  • Twitter Social Icon
  • Instagram Social Icon
© 2019 Gestüt Hoheneichen GbR
designed by cg (www.turf-talk.de)